Zurück

 

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts waren in Niederöfflingen 18 Häuser mit 20 Familien ansässig. Im Vergleich zum Jahre 1563 hatte sich die Anzahl der Häuser um 6 verringert, als Folge der Einwirkungen der Kriege im 17. Jahrhundert.

Die weitere Bevölkerungsentwicklung:

Jahr

Einwohner

1816

163

1843

246

1871

242

1905

319

1950

389

1980

430

1986

442

1998

487

2001

475

2002

507

2003

508

2004

500

2005

501

2006

493

2007

468

2008

459

2009

449

2010

451

2011

453

2012

449

2013

445

2014

451

2015

447

2016

440

Luftaufnahme um 1950

Niederöfflingen um 1950

Seit dem Jahr 2007 werden nur noch Einwohner mit Hauptwohnsitz in Niederöfflingen bekanntgegeben!
Stand der Statistik: 31.12. 2016

Satellitenansicht von Niederöfflingen

Quelle: KlickTel-Online

Niederöfflingen um 2003

Gegenwärtig leben in Niederöfflingen ca. 460 Personen mit Haupt- und Nebenwohnsitz
Die Minderung der Einwohnerzahl in den letzten 5 Jahren ist dem Geburtenrückgang und der Tatsache, dass sehr viele alte Leute in Niederöfflingen leben, zuzuschreiben
.

Der Trend führt erfreulicherweise in die Richtung, dass sich immer mehr junge Leute in ihrer Heimatgemeinde Niederöfflingen ansiedeln. Der beste Beweis sind die Neubaugebiete, die in den letzten Jahrzehnten voll ausgenutzt worden sind.

 Interessantes aus dem Dorfgeschehen . . .

November 1886 - Der Gemeinderat vergab die Restarbeiten am neuerbauten Spritzenhaus

1914 - Bewilligung für den Bau eines Jugendheimes

15.Juli 1921 - Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Niederöfflingen

1948/1949 - Die Niederöfflinger Mühle war bis zu diesem Zeitpunkt in Betrieb

Juni 1953 - Im alten Schulgebäude wurde die Gemeinde-Waschanlage und die Gemeinde-Gefrieranlage in Betrieb genommen. Sie war die erste Anlage dieser Art in Rheinland-Pfalz.
(1960 wurde sie erweitert)

23. Juni 1964 - Eröffnung des neuen Kindergartens in Niederöfflingen.

25.09.1975 - Beratung des Gemeinderates zur Errichtung einer Mehrzweckhalle

31.12.1981 - Der Betrieb des Kühlhauses wurde aus Kostengründen eingestellt.

1986 - Anlegung eines Biotopes

1987 - Die Gemeinde legte im Ortsmittelpunkt einen Brunnen mit Grünanlagen an.

1988 - Der Kindergarten wurde durch den Bau eines zweiten Gruppenraumes erweitert.

1988 - Renovierung des Spritzenhauses und Herstellung eines Gemeinschaftsraumes.

1992 - Renovierung des ehemaligen alten Schulgebäudes.

1994 - Umbau der Mehrzweckhalle mit neuer Küche, Kühlraum, Hallentrennwand und Anbau einer neuen Toilettenanlage.

14.08.1994 - Für seine Verdienste in Gemeinde und Pfarrgemeinde wurde Pater Jakob Konrad im Rahmen einer Feier zu seinem 80. Geburtstag  zum Ehrenbürger von Niederöfflingen ernannt.
...mehr dazu unter Aktuell - Archiv oder dem entsprechenden Link
.

1995 - Erschliessung des Baugebietes “Kopferwies” mit 14 Bauparzellen

1996 - Ausbau der Landstrasse 63 und an ihr entlang die Ortschaft durch Begrünung und Anlage von Gehwegen neu gestaltet.

1996 - Sämtliche Kanalisierungsarbeiten sind abgeschlossen und die Gemeinde wird an die Kläranlage Lambachtal angeschlossen.

1997 nahm die Gemeinde Niederöfflingen am Wettbewerb
“Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft”

teil und errang dabei auf Kreisebene den 1. Platz in der Hauptklasse. Näheres zu diesem Ereignis ist unter der Rubrik Wettbewerb nachzulesen.

1998 - Ausweisung eines Gewerbegebietes in der Größe von 5,3 ha durch die Gemeinde Niederöfflingen.

2000 - Erschliessung des Baugebietes “Schneiderstal” mit 9 Bauparzellen

2010 - Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage I mit 9,6 ha auf dem Distrikt “Hekert”
Die offizielle Einweihung war am 12 April 2010 (siehe Bericht)

2011 - Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage II mit 16 ha auf dem Distrikt “Auf der Soll”

2012 - Umwandlung des “Gewerbegebiets Auf der Soll” in den Bebauungsplan
“Photovoltaikanlage III”
Planung und Aufbau der Photovoltaikanlage III mit einer Fläche von 6,4 ha auf dem Distrikt
“Auf der Soll”

2014/2015 - Kanal, Wasser, Bürgersteige und Bitumenbelag wurden in folgenden Straßen erneuert: Schmiedegasse, Schulstraße, Edeltrudisstraße und Wendelinusstraße
Die Beleuchtung wurde in genannten Straßen auf LED umgestellt

2015 - Dacherneuerung von Halle und Schulgebäude
Umstellung der Heizanlage von Öl auf Pellets.

2016 - Die Rasen- Sarg und Urnengräber wurden neu gestaltet

2017 - Neugestaltung des ehemaligen Schulhofes mit Pflasterung und Bitumenbelag und Bereitstellung von Stellplätzen für PKW

Hoch

zum Seitenanfang

 

Zurück

Seite zurück